Gymnasium am Silberkamp
Studienfahrt nach München

Bis auf den letzten Platz war der Doppeldeckerbus am Sonntagmorgen gefüllt, als er Peine in Richtung München verließ. Vom 12.06.22 bis zum 17.06.22 waren 83 Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrgangs zusammen mit den Lehrkräften Frau Abram, Frau Klußmeyer, Frau Passon, Herrn Hennies, Herrn Schütz und Herrn Schanz auf Studienfahrt in der bayrischen Landeshauptstadt. Bereits bei der Anreise konnten wir uns einen Eindruck von der Größe der Stadt und ihren Sehenswürdigkeiten machen. Der Olympiapark mit seiner beeindruckenden Architektur konnte somit im Vorbeifahren bestaunt werden.

Untergebracht war die Gruppe in einem Hostel im Stadtteil Laim, welches durch die Anbindung durch die öffentlichen Verkehrsmittel gut zur Münchner Innenstadt liegt.

Am Montag wurden wir durch eine Stadtrundfahrt in die Geschichte der Stadt eingeführt.

Nach einem Stadtrundgang und einer Mittagspause beim Viktualienmarkt stand noch das „Deutsche Museum“ auf dem Programm, welches einen breiten Eindruck über die technische Entwicklung verschiedener Bereiche vermittelt.

Am Dienstag stand der Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau auf dem Programm.

Die bestehenden Originalbauten und die rekonstruierten Häftlingsbaracken ermöglichten einen anschaulichen Eindruck der Lebensbedingungen der meist politischen Häftlinge im KZ Dachau.

Die Guides vor Ort haben auf sehr eindrucksvolle Art und Weise die Geschichte nachvollziehbar gemacht und unseren Besuch damit zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Die Filmstadt Babelsberg im Süden Münchens war Ziel unseres Tagesprogramms am Mittwoch.

Zwischen Originalkulissen und alten Requisiten wurde uns ein Einblick hinter die Filmkamera gewährt. Viele bekannte Filme aus den vergangenen Jahrzehnten wurden in einem der bedeutendsten Filmstudios in Europa produziert. Neben Figuren aus „Die unendliche Geschichte“ oder der Emma aus „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ konnte die Gruppe auch das Original-U-Boot aus dem Klassiker „Das Boot“ von 1984 bestaunen.

Um den heißesten Tag der Woche ertragen zu können, schloss sich ein Besuch im Strandbad am Starnberger See an. Am Ende hat nicht die Temperatur des Seewassers, sondern eher die Menge an Algen die Schülerschaft ins Hallenbad vertrieben.

Feucht wurde es auch am Donnerstag. In Bad Tölz stand eine Rafting-Tour auf der Isar auf dem Programm.

Die einsetzenden Regenschauer spielten dabei keine Rolle, da alle Teilnehmer mit Neoprenanzügen und Schwimmwesten ausgestattet waren. Das Wasser war durchaus empfindlich kalt, trotzdem wurde immer wieder in der Isar geschwommen. Das Paddeln durch die Stromschnellen in den Schlauchbooten hat riesig viel Spaß gemacht und stellte einen gelungenen Abschluss unserer Erlebnisreise nach München dar.

So war nach einer ereignisreichen Woche mit viel Sonne und bleibenden Eindrücken die Rückfahrt nach Peine eine gute Möglichkeit sich zu erholen.

C. Schanz
Oberstufenkoordinator