Salatbar in der Mensa des Gymnasiums am Silberkamp. Foto: Niklas Krupka

Die Mensa unserer Schule dient zum einen als Raum für die Mittagsverpflegung zum anderen als Aufenthaltsraum. Damit eine angenehme Atmosphäre der Entspannung und Erholung in den großen Pausen und in der Mittagspause gewährleistet werden kann, gibt es den Mensadienst, welcher von den Schülerinnen und Schülern im Klassenverband übernommen wird, und die Mensaordnung.

Ziel der Mensa ist es, den Schülern, Lehrern und schulischen Mitarbeitern eine leckere, ausgewogene und abwechslungsreiche Zwischen- und Mittagsverpflegung anzubieten.

Von Montag bis Donnerstag kann man unter bis zu vier warmen Mahlzeiten und einem Salat- sowie Nudelbüfett Speisen über das internetbasierte Menübestellsystem wählen. Freitags kann ein abgepackter Salat vorbestellt werden. Die Öffnungszeiten der Mensa sind von 9:15-9:55 Uhr und von 11:05-11:45 Uhr und während der Mittagspause in der 6. und 7. Unterrichtsstunde.

Das Speiseangebot wird durch ein gesundes Snackangebot, zum Beispiel frisch belegte Brötchen, Wraps, Müsli mit Joghurt und Smoothies ergänzt. 

Die Mensa während der Mittagspause. Foto: Niklas Krupka

Mensamitarbeiter

Das Catering der Schulmensa wird durch die Mitarbeiter der Firma „Zwergenlunch“ betrieben, welche in enger Absprache mit der Schule und dem Mensaverein für die tägliche Schulverpflegung sorgt. 

Mensaordnung

Um eine angenehme Atmosphäre der Entspannung und Erholung in den großen Pausen und in der Mittagspause gewährleisten zu können, sind alle Nutzer aufgefordert, sich an folgende Vereinbarungen zu halten:  

  • Der Mensadienst ist zu beachten.
  • Die Mensa kann auch als Arbeits- und Aufenthaltsbereich genutzt werden.
  • Nur den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 12 und 13 ist es erlaubt, in der Mensa und im Oberstufenraum digitale Geräte zu nutzen.
  • In der Mensa herrscht Kaugummiverbot.
  • Zwischen 12.00 Uhr und 14.00 Uhr ist die Mensa vorrangig für diejenigen reserviert, die das Essensangebot der Mensa nutzen wollen.
  • Zugang und Wege sind freizuhalten und dürfen auch in den Pausen und Vertretungsstunden nicht als Spiel- und Aufenthaltsbereich genutzt werden. 
  • Mit der Einrichtung ist v. a. auch während der Vertretungsstunden sorgfältig und pfleglich umzugehen. Stühle sind keine Fußablagen. Das Sitzen auf Tischen ist nicht zulässig. Müll wird von den Tischen in die entsprechenden Eimer entsorgt.
  • Stühle und Tische sollten nicht um- oder nach draußen gestellt werden. Sollte dies in Ausnahmefällen doch der Fall sein, müssen sie vor dem Verlassen wieder an den ursprünglichen Ort zurückgebracht werden.
  • Für die Essensausgabe, auch in den Pausen, wird eine Warteschlange gebildet. Das Reservieren von Plätzen in der Warteschlange ist nicht erlaubt.
  • In der Mensa ist der Verzehr von Speisen und Getränken, die von Zuhause mitgebracht wurden, erlaubt. Der Verzehr von geholten oder gelieferten Speisen ist im gesamten Schulgebäude verboten (z.B. McDonald, Pizza-Service). 
  • Es dürfen nur die Schüler und Schülerinnen essen, die dafür auch bezahlt haben und es ist nicht erlaubt, Teller mehrfach und für andere Schüler und Schülerinnen zu befüllen. 
  • Das gebrauchte Geschirr wird auf dem Tablett zu den dafür vorgesehenen Wagen gebracht und ordentlich abgestellt. Essenreste werden in den dafür vorgesehenen Behältern entsorgt. 
  • Der Platz wird so verlassen wie man ihn vorzufinden wünscht: sauber und ordentlich. Der Stuhl wird leise an den Tisch zurückgestellt. 
  • Bei Missachtung bzw. Verstößen gegen die Mensa-Ordnung können Erziehungsmittel bzw. Ordnungsmaßnahmen nach § 61 NSchG angewandt werden.