„Musik ist höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie.“

Ludwig van Beethoven

Musik ist ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Das Fach bietet die Chance, die Vielfältigkeit von Musik in ihrer kognitiven und affektiven Komplexität wahrzunehmen und aktiv zu gestalten. Die intensive Auseinandersetzung mit Musik leistet einen bedeutenden Beitrag zum bewussten musikalischen Erleben und ermöglicht so eine kritische Bewertung der musikalischen Umwelt.

Außerhalb des Unterrichts bietet die Fachgruppe Musik ein abwechslungsreiches Angebot für Schüler, die musikalische Erfahrungen sammeln möchten.

Musiklehrerinnen und -lehrer

Frau Schmelzle
Herr Spintge
Herr Weisbrodt (Fachobmann)
Frau Wöbking

 

Inhalte und Methoden Sek. IInhalte und Methoden Sek. II

Jahrgang Klassenarbeiten pro Halbjahr Themen/Inhalte Schulbuch
5 1 Schulinternes Curriculum Jg. 5 [105 KB] MusiX, Das Kursbuch Musik 1, Helbling,
978-3-86227-060-6
6 1 Schulinternes Curriculum Jg. 6 [101 KB] MusiX, Das Kursbuch Musik 1, Helbling,
978-3-86227-060-6
7 1 Schulinternes Curriculum Jg. 7 [111 KB] Spielpläne 7/8, Klett, 3-12-176200-2
8 1 Schulinternes Curriculum Jg. 8 [131 KB] Spielpläne 7/8, Klett, 3-12-176200-2
9 1 Schulinternes Curriculum Jg. 9 [113 KB] Spielpläne 9/10, Klett, 3-12-176300-9
10 1 Schulinternes Curriculum Jg. 10 [110 KB] Spielpläne 9/10, Klett, 3-12-176300-9

Basierend auf dem KC 1 Musik (Niedersächsisches Kultusministerium) www.nibis.de

Bewertungsmaßstäbe Sek. I

Mündliche Leistungen werden mit 60-70%, schriftliche Leistungen mit 30-40% bewertet. Die Note ist eine pädagogische Note, unterliegt also letzten Endes der Einschätzung des Fachlehrers.

Inhalte und Methoden Sek. II

Jahrgang Klausuren pro Halbjahr Themen/Inhalte Lehrbuch
11 1 bis 2 z.B. Original und Bearbeitung, Musik und Form, populäre Musik, neue Musik, Musik und Bühne Musik um uns, Schroedel, 3-507-02479-9
12 1 bis 2 z.B. Original und Bearbeitung, Musik und Form, populäre Musik, neue Musik, Musik und Bühne Musik um uns, Schroedel, 3-507-02479-9

Bewertungsmaßstäbe Sek. II

Schriftliche Leistungen werden mit ca. 50%, nicht-schriftliche Leistungen mit ca. 50% bewertet. Die Note ist eine pädagogische Note, unterliegt also letzten Endes der Einschätzung des Fachlehrers.